Banner

Die Unfallkasse Sachsen-Anhalt ist ein Träger der gesetzlichen Unfallversicherung mit ca. 100 Beschäftigten. Wir erbringen für 800.000 Versicherte in Sachsen-Anhalt auf Grundlage des Sozialgesetzbuches – Siebtes Buch (SGB VII) – Leistungen im Bereich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Nach Eintritt eines Versicherungsfalls stellen wir die medizinische, berufliche und soziale Rehabilitation und Entschädigung sicher.

Mit dem Gesetz zur Änderung des Behindertengleichstellungsgesetzes Sachsen-Anhalt (BGG LSA) vom 06.05.2019 wurde bei der Unfallkasse Sachsen-Anhalt eine Landesfachstelle für Barrierefreiheit eingerichtet. Die Landesfachstelle für Barrierefreiheit berät und unterstützt zu allen Fragen der Barrierefreiheit vornehmlich öffentliche Stellen im Land Sachsen-Anhalt. Im Rahmen der verfügbaren Mittel ist sie auch Ansprechpartnerin für Wirtschaft und Verbände.

Für die Landesfachstelle für Barrierefreiheit suchen wir schnellstmöglich einen/eine

Referenten/Referentin "Informationstechnik" (m/w/d)

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Konzeption, Planung und Umsetzung von Maßnahmen zur Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung für die Barrierefreiheit im Rahmen der Digitalisierungsstrategie (z.B. im Rahmen der Umsetzung des Online-Zugangsgesetzes)
  • Beratung und Unterstützung der öffentlichen Stellen im Land Sachsen-Anhalt bei der barrierefreien Gestaltung des elektronischen Verwaltungshandelns (E-Government)
  • Erstberatung von Wirtschaft und Verbänden zum Thema barrierefreie Software im Rahmen der verfügbaren zeitlichen Kapazitäten
  • Erstellen von praxisnahen Informationen und Handlungsempfehlungen zu den vorgenannten Aufgabenfeldern vornehmlich für den Internetauftritt der Landesfachstelle
  • Durchführung von geeigneten Informations- und/oder Schulungsangeboten
  • Regelmäßiger Austausch mit Netzwerkpartnern, zu denen neben den einschlägigen Fachkreisen auch die Verbände von Menschen mit Behinderungen und vergleichbare Informations- und Beratungsstellen von Bund und Ländern gehören

    Zum E-Government gehören:
    • die elektronische Akte,
    • die elektronische Kommunikation, vor allem mit den Bürgerinnen und Bürgern,
      einschließlich von elektronischen Kommunikationsdiensten wie E-Mail-Diensten,
    • der elektronische Identitätsnachweis und die Einreichung sonstiger Nachweise,
    • elektronische Bezahlmöglichkeiten,
    • die Gestaltung von elektronischen Beteiligungsverfahren,
    • ein elektronisches Zeiterfassungssystem,
    • die Georeferenzierung,
    • jegliche weitere webbasierte und nicht webbasierte Software, die zur Unterstützung
      des elektronischen Verwaltungshandelns eingesetzt wird

    Zu den Themen der Beratung gehören neben den Anforderungen der Barrierefreiheit:
    • Testverfahren zur Überprüfung der Barrierefreiheit,
    • die Berücksichtigung der Anforderungen der Barrierefreiheit in Vergabeverfahren,
    • die barrierefreie, redaktionelle Gestaltung,
    • die innerdienstliche, organisatorische Umsetzung des Themas (Prozessablauf),  
      jeweils in Bezug auf webbasierte und nicht webbasierte E-Government-Anwendungen
      und vergleichbare Software

Unsere Anforderungen an Sie:

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Univ.-Dipl./Master) der Fachrichtung Informatik, Wirtschaftsinformatik, Angewandte Informatik, Computervisualistik, Medien-
    informatik oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • wünschenswert sind ferner Kenntnisse in den Bereichen Barrierefreiheit, benutzerzentrierte Gestaltung, Gebrauchstauglichkeit, universelles Design
  • gute Englischkenntnisse
  • hohe Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit
  • ausgeprägte Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten
  • Einsatzbereitschaft und Eigeninitiative
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu Dienstreisen auch über Sachsen-Anhalt hinaus

Wir bieten:

  • eine unbefristete Vollzeitstelle, für die – je nach individueller Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen – eine Ein- bzw. Anstellung nach beamtenrechtlichen Grundsätzen als Dienstordnungsangestellter (m/w/d) bis zur Besoldungsgruppe A14 LBesG LSA vorgesehen ist
  • eine eigenverantwortliche, abwechslungsreiche und grundsätzlich teilzeitgeeignete Tätigkeit
  • moderne Arbeitszeitbedingungen (Arbeitszeitflexibilität und Telearbeit)
  • die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen und Rahmenbedingungen

Wir verfolgen das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Sich bewerbende Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte bewerben Sie sich mit den erforderlichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, Nachweise über Ausbildung und berufliche Tätigkeit) bis zum 02.10.2020 über unser Online-Tool

Unfallkasse Sachsen-Anhalt
z.Hd. Herrn Wissel
Personalverwaltung
Käsperstraße 31
39261 Zerbst/Anhalt

Für Rückfragen steht Herr Wissel unter der Telefonnummer 03923 751-245 gern zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung